Herbrechtinger Leichtathleten mit starken Mehrkämpfen

Bei den in den Herbst verlegten Mehrkampf-Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Weingarten waren zwei Jugendliche der TSV Herbrechtingen/LG Brenztal am Start. Bei widrigen Wetterbedingungen begann Chris Müller in der Altersklasse U16 mit dem Kugelstoßen seinen Vierkampf. Hierbei steigerte er sich kontinuierlich und zeigte im dritten Versuch einen technisch gelungenen Stoß auf 12,30 m - eine Verbesserung seiner Bestleistung um über einen Meter. Fast gleichzeitig kämpfte Tim Zimmermann bei der ersten Disziplin des U20-Fünfkampfes, dem 100m-Sprint, gegen starken Gegenwind und Dauerregen an. Mit einer Zeit von 12,13 s zeigte er, dass er mit den schnellsten Sprintern des Tages mithalten konnte. Auch beim Weitsprung näherte er sich im dritten Versuch mit 5,43 m seiner persönlichen Bestleitung an. Währenddessen stand bei der jüngeren Altersklasse der Hochsprung auf dem Zeitplan. Zunächst kam Chris Müller nicht mit der Anlage zurecht, da vor allem die vollständig durchnässte Landematte den Spaß am Springen hemmte. Trotzdem konnte sich der 15-jährige Bissinger in den Wettkampf arbeiten und erreichte am Ende mit 1,60 m eine starke Höhe.
Ohne größere Pause folgte bei der U16 der Sprint über die 100 m-Distanz, welchen Müller in 12,77 s absolvierte. Bei den älteren Mehrkämpfern konnte Tim Zimmermann in der Zwischenzeit einige Punkte in seinen beiden schwächeren Disziplinen sammeln. Mit 8,70 m im Kugelstoßen und 1,56 m im Hochsprung zeigt er solide, aber ausbaufähige Leistungen. Beim abschließenden 400 m-Lauf wollte der Herbrechtinger Abiturient seine vor zwei Monaten aufgestellte Bestleistung übertreffen, was ihm mit 56,43 s deutlich gelang.
Mit 2478 Punkten und einem zehnten Platz schob er sich am Ende des Tages unter die Top Ten der Fünfkämper in Baden-Württemberg. Spannend wurde es bei der letzten Disziplin der U16-Vierkämpfer, dem Weitsprung, da der auf Platz vier liegende Müller berechtigte Hoffnungen auf einen Podiumsplatz hatte. Bei deutlich besseren Wetterbedingungen mit Sonnenschein konnte der Brenztäler im zweiten Versuch mit 5,10 m eine weitere Bestleistung aufstellen. Doch auch die Konkurrenz leistete sich keine Patzer und so durfte sich Müller letztendlich mit 2112 Punkten als viertbester württembergischer Mehrkämpfer über einen gelungenen Wettkampftag freuen.

Bild <1 Chris Müller Hochsprung >      Bild <2 Tim Zimmermann 400 m>

1 Chris Müller Hochsprung

2 Tim Zimmermann 400 m 

Gerlingen war für die Läufer der LG Brenztal eine Reise wert. Auch wenn das Wetter nicht ideal war; Wind, Kälte und am Ende aufkommender Nieselregen hielt die Athleten nicht davon ab, beim landesoffenen Läufermeeting nochmals auf sich aufmerksam zu machen und etliche Bestzeiten zu erzielen.

Über 2000 m lief der 12jährige Levin Müller ein beherztes Rennen und wurde mit dem 4. Platz in 7:39,12 min belohnt.

Maleah Kolb wagte nach längerer Wettkampfpause ein Comeback auf der Bahn. Dieser Versuch kann wirklich als gelungen gewertet werden. Nach 12:07,66 min wurde sie in der AK WU18 gute Vierte über 3000 m. Dieselbe Strecke meisterte ihr Trainingspartnerin Mareike Serwe-Bürger in ihrem 1. Rennen bravourös nach 12:32,59 min, womit sie bei den Frauen Platz 3 belegte.

Ein mutiges, gleichmäßiges Rennen zeigte der U20-Läufer Malte Kolb über 5000 m. Am Ende drückte er seine Bestzeit als Sieger auf beachtliche 16:50,25 min. Ihm nach machte es Ciara Elsholtz. Die 18jährige Läuferin musste die ganzen 12 ½ Runden ihr Tempo bei widrigen Bedingungen von vorne weg laufen. Umso höher einzuschätzen ist die Siegerzeit von 19:51,64 min. Wie ein Uhrwerk spulte ihre Mutter Karin Elsholtz ihre Runden ab und kam bei den Frauen auf einen sehr guten 6. Platz nach 19:54,38 min. Hoch einzuschätzen ist auch die Leistung von Stefanie Lanzinger, die seit einigen Wochen nicht schmerzfrei trainieren kann. Als Siebte biss sie sich durch und lief noch 20:15,24 min. Erfreulich waren auch die Bestleistungen von Daniela Bader (10. Platz) nach 22:26,40 min und von Laura Rembold als Elften in 23:21,20 min.

Einen guten Saisonabschluss hatte auch Lucy-Lou Müller (LSG Aalen), die ab der kommenden Saison das Trikot der LG tragen wird, in ihrem 3000 m Lauf. Als Dritte zeigte die Mittelstrecklerin Stehvermögen und lief als Dritte der AK WU18 starke 10:39,62 min.

Fotos: Karin Elsholtz (878), Stefanie Lanzinger (881) und Ciara Elsholtz (877) von der LG Brenztal an der Startlinie über 5000 m sowie Maleah Kolb (879) und dahinter Mareike Serwe-Bürger (dahinter) bei ihrem 3000 m Lauf.IMG 2699

IMG 2728

Nach der coronabedingten Wettkampfpause wurden bei heißem Spätsommerwetter in Uhingen die Regionalmeisterschaften für die U14 ausgetragen. Für die LG Brenztal starteten in der Altersklasse W12 Helena Baßmann, Lilli Haupt und Hanna Rziha. Beim Wurf mit dem 200 g schweren Ball zeigte Hanna ihr großes Talent und belegte mit 34,50 m den 4. Platz, Lilli kam mit 25 m auf Rang 11. In den anschließenden Vorläufen über 75m sprinteten Hanna in 11,93 sec und Lilli in 12,12 sec durch das Ziel. Helena gewann ihren Vorlauf in hervorragenden 10,94 sec und qualifizierte sich als Zeitschnellste für das Finale. Im zwei Stunden später ausgetragenen Endlauf konnte sie ihre Vorlaufzeit auf herausragende 10,92 sec verbessern und den Meistertitel gegen starke Konkurrentinnen gewinnen. Im Hochsprung überquerte Hanna 1,20 m (8. Platz), während sich Helena auf sehr gute 1,39 m steigerte und damit Vizemeisterin wurde. Auch im Weitsprung setzte sie ihre Erfolgsserie fort und konnte mit einer Steigerung auf 4,25 m hier ebenfalls Vizemeisterin werden. Lilli verbesserte sich auf ansprechende 3,86 m und belegte einen guten 13. Platz unter mehr als 20 Teilnehmerinnen. Im 60m Hürdenlauf sprintete Helena mit 11,96 sec auf den 3.Platz, während Lilli in 13,36 sec Siebte wurde. Die Kugel (3kg) stieß Hanna auf gute 6,48 m und verbesserte damit ihre persönliche Bestleistung. Mit dieser Leistung wurde sie Sechste. Nach einem langen Wettkampftag liefen Lilli und Helena die 800m mit mehreren Altersklassen. Dabei glänzte Lilli mit der Vizemeisterschaft in starken 2:51,18 min; Helena kam nach 3:06,12 min als Fünfte ins Ziel.

Auch 5 Nachwuchsathleten der LG Staufen gingen in Uhingen an den Start.

Bei den M12 erreichte Laurin Pfeiffer Rang 9 im Ballwurf mit 29 m und sprang als 14. 3,68 m weit. Sein bestes Ergebnis zeigte Luke Beruldsen über 800 m als 6. in 3:07 min.

Theodora Papadimitriou (W12) warf als 8. den Schlagball 29 m weit. Mona Lakhal erreichte über 800 m nach 3:11 min Rang 6. Als gute 7. sprang Anneke Wagner 4,04 m weit und überquerte als 10. 1,20 m im Hochsprung.

Foto von Martin Alt: Regionakmeisterin über 75 m bei den W12 Helena Baßmann (LG Brenztal) links und ihre Vereinskameradin Lilli Haupt; Vizemeisterin über 800 m.

20200919 RM Uhi Helena Lilli 75 VL 

Mit wenig Wettkampfvorbereitung in diesem Jahr qualifizierten sich drei Schüler der LG Brenztal für die Württembergischen Meisterschaften der Altersklasse U16 in Stuttgart. Dabei erzielten sie allesamt gute Leistungen nach den Ferien und kamen an ihre Bestleistungen heran.

Esta Mete erreichte in einem starken Teilnehmerfeld bei den W15 im Speerwerfen einen beachtlichen 6. Platz mit 29,73 m. Dank einem starken Endspurts auf der Zielgeraden sicherte sich die gleichaltrige Leila Jung über 800 m den 8. Platz nach 2:33,69 min.

Mit seinen ersten Landesmeisterschaften konnte Johannes Merkle bei den M14 durchaus zufrieden sein; nach 2:36,38 min lief er über 800 m als 15. ins Ziel.

Fotos : Gut dabei bei den Landesmeisterschaften der U16 waren die Brenztälerinnen Leila Jung über 800 m und Esta Mete beim Speerwurf

IMG 2071IMG 2173

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.