Beim 26. Erbacher Abendsportfest unterstrichen Athleten der LG Brenztal und der TSG Schnaitheim, dass sie mit der guten Konkurrenz durchaus mithalten können.

Bei seinem 1. Wettkampf zeigte der Brenztäler Moritz Fenske bei den M12 gute Ansätze. Mit 3,84 m belegte er Rang 3 im Weitsprung; über 75 m wurde er 4. nach 12,38 sec. Einen sehr guten Wettkampf zeigte sein 13 jähriger Vereinskamerad Noah Schmid. Er siegte sowohl über 75 m in 10,49 sec wie auch im Weitsprung mit 4,69 sec. In 13,22 sec beendete Mario Neubauer (LGB) die 100 m der M13 als guter Dritter. Als Zweiter lief er die 800 m in 2:41,61 min. Sein Vereinskamerad Benedikt Haschka wurde mit guten 8,96 m Dritter im Kugelstoßen und sprang als 5. 4,19 m weit. Hochsprungspezialist Max Reiher von der TSG Schnaitheim versuchte sich erfolgreich in anderen Disziplinen. Als Sieger der M15 sprintete er die 100 m in 12,84 sec. Als jeweils Zweiter beendete er das Weitspringen mit 5,26 m und das Kugelstoßen mit 10,11 m.

Erfolgreich waren auch die U18-Starter der LG Brenztal. So gewann Malte Kolb die 800 m in starken 2:03,50 min; als Dritter und Vierter liefen Reto Haas (2:09,74 min) und Denis Hirsch (2:11,22 min) Bestzeit. Oliver Neubauer sprintete die 100 m in 12,23 sec als Zweiter und wurde jeweils Dritter im Weitsprung mit 4,90 m und im Kugelstoßen mit 9,74 m. Hier belegte Julian Haschka mit beachtlichen 10,42 m Rang 2 wie auch im Weitsprung mit 5,13 m. Niemals zuvor lief der 3. über 800 m bei den Männern Marcus Eberhardt (LGB) schneller als 2:21,11 min. Peter Gritzka (LGB) stieß als Zweiter die Kugel gute 10,16 m weit.

Ihre ausgezeichnete Form unterstrich bei den W12 Ayleen Gehrandt (LGB) mit drei 2. Plätzen im 75 m Sprint in 11,22 sec; im Weitsprung mit 4,27 m und im Ballwurf mit 35,50 m. Hier belegte Alina Schiele (LGB) Rang 6 mit 27,50 m Platz 6, im Weitsprung wurde sie mit 3,68m Achte. Zweimal auf Rang 11 kam Selina Bodnar (LGB) über 75 m in 12,41 sec und im Weitsprung mit 3,21 m. Bei den W13 gefiel Marie-Luise Günther (LGB) als Siegerin über 75 m in 11,17 sec; wurde 2. im Ballwurf mit 28,50 m und 3. im Weitsprung mit 4,17 m. Immer besser in Form kommt auch Leonie Gehrandt (LGB) bei der W14. In 14,15 sec belegte sie in einem großen Teilnehmerfeld den 4. Platz über 100 m; sprang als Dritte 4,61 m weit und stieß die Kugel als Zweite 8,94 m weit. Johanna Beermünder (LGB) erzielte über 100 m Rang 7 in 14,31 sec und sprang als Neute 4,23 m weit. Ebenfalls Siebte wurde ihre Vereinskameradin Esta Mete im Kugelstoßen mit 7,75 m; als 10. lief sie die 100 m in 14,84 sec. Laura Langhans kam im Kugelstoßen mit 7,04 m auf Platz 8, im Weitsprung mit 3,99 m auf Rang 13 und mit 15,63 sec über 100 m auf Platz 14. Auf einen guten 2. Platz lief Leila Jung (LGB) über 800 m in 2:34,27 min. Annalena Hahn (TSG Schnaitheim) wurde 9. über 100 m nach 14,73 sec und 14. mit 3,85 m im Weitsprung. Siegerin bei den W15 im Kugelstoßen wurde die Landesmeisterin Jule Banzhaf (LGB) mit 11,85 m. Die Schnaitheimerin Pauline Huber lief in ihrem 800 m Rennen nach 2:45,73 min auf Rang 3 und wurde noch 5. über 100m in 15,10 sec. Ihr Debut gab Aylin Prera y Valverde (LG B) über 800 m als 4. in 2:56,77 min.

Bestleistung schaffte Ciara Elsholtz (LGB) bei der WU18 über 800 m in 2:33,15 min als Dritte. In der AK WU20 ging die Brenztälerin Elisabeth Funk dreimal an den Start. Als Zweite stieß sie die Kugel 8,39 m weit; kam nach 14,60 sec über 100 m als Dritte ins Ziel und sprang als Fünfte 4,35 m weit. Ganz dicht an ihre Bestleistung ran lief Maike Alt b(LGB) bei den Frauen über 800 m. Trotzdem erkämpfte sie sich den Sieg nach starken 2:23,49 min.

Foto: Beim Start in Erbach , die beiden W14-Athletinnen der LG Brenztal (3. von links Leonie Gehrandt, vorne rechts Johanna Beermünder)

Erbach

Mit zwei Top 10-Ergebnissen konnten die beiden Brenztäler Ayleen Gehrandt und Dominik Günther bei den Württembergischen Bestenkämpfen im Vierkampf in Schmiden ein Ausrufezeichen setzen.

Eine gewaltige Steigerung zu ihrer seitherigen Bestleistung im Vierkampf zeigte Gehrandt. Dies unterstrich sie mit einer Bestleistung im Weitsprung mit 4,33 m. Auch ihre anderen Ergebnisse können sich sehen lassen. So sprintete die 12 jährige Gestettenerin die 75 m in 11,30 sec; sprang 1,36 m hoch und warf den 200 gr Ball 34 m weit. Am Ende stand unter 47 Teilnehmerinnen der erfreuliche 8. Platz mit 1717 Punkten zu Buche.

Den sehr guten 7. Platz unter 26 Athleten der Altersklasse M12 mit 1521 Punkten erkämpfte sich Dominik Günther. Auch eine neue Bestleistung erzielte der Hürbener im Hochsprung mit überquerten 1,40 m. Des Weiteren sprintete er die 75 m in 11,38 sec; sprang 4 m weit und warf den Ball 36,50 m.

Sichtlich Spaß hatten 111 Kinder bei idealen äußeren Bedingungen beim Dreikampf und abschließendem Hindernislauf beim Gerstettener Kinderleichtathletik-Wettkampf.

Beim Dreikampf der Schüler M11 siegte dabei Tim Drössler (TV Steinheim) mit 1070 Punkten (50 m 7,9 sec/Weit 4,20 m/Ball 40 m), gefolgt von Max Beck (TSV Herbrechtingen) mit 984 Punkten und Lorenz Brauchle (HSB) mit 964 Punkten. Bei den M10 gewann überlegen Jonas Prenting (HSB) mit 996 Punkten (7,9 sec/3,94 m/34 m) vor Elias Fezer (TSV Herbrechtingen) mit 890 Punkten und Hannes Reich (TSG Schnaitheim) mit 879 Punkten. Klarer Sieger der M9 wurde Karam Rasho (TSG Giengen) mit 880 Punkten (40 m 6,7 sec/3,21 m/37,50 m) vor seinen Vereinskameraden Maxim Ferber (781 P.) und Lukas Klink (721 P.). Lasse Benz (TSG Giengen) hieß der Sieger der M8 mit 640 Punkten (7,4 sec/2,82 m/24 m), gefolgt von Linus Nagel (TSG Schnaitheim) mit 548 Punkten und Timm Huber Huber (TV Steinheim) mit 357 Punkten. Tim Frey (TV Steinheim) mit 426 Punkten vor Linus Schuck (TSV Herbrechtingen) mit 409 Punkten und Jonas Enßlin (TSG Schnaitheim) mit 404 Punkten hießen die Erstplatzierten der M7. Mit 270 Punkten gewann Sebastian Greiner (VFL Gerstetten) vor Max Frey (TV Steinheim) mit 134 Punkten bei den 6 jährigen.

Bei den Schülerinnen W11 siegte Mona Lakhal (HSB) mit starken 1122 Punkten (50 m 8,0 sec/3,84 m/25 m) vor Lilli Haupt mit 1085 Punkten und Hanna Rziha (beide TSV Herbrechtingen) mit 1067 Punkten. Stark auch die Ergebnisse der W10. Es siegte die Nattheimerin Theresa Kienle mit 1078 Punkten (8,0 sec/3,54 m/24,50 m) vor Ilayda Gürler (TSG Schaitheim) mit 1029 Punkten und Sofia Nicolaci (TSG Giengen) mit 1022 Punkten. Einen Steinheimer Dreifachsieg gab es bei der stärksten Altersklasse W9 durch Laura Huber mit 857 Punkten (40 m 6,8 sec/3,07 m/16,50 m), Niobe Rook mit 823 Punkten und Luise Buck mit 817 Punkten. Siegerin der W8 wurde Emilia Deuter (TV Steinheim) mit 772 Punkten (7,2 sec/2,75 m/17 m) vor Leona Donkoh (VFL Gerstetten) mit 765 Punkten und Leni Mailänder (TSG Nattheim) mit 764 Punkten. Lilli Baur (TSG Giengen) gewann die AK W7 mit 565 Punkten vor Svenja Karl (SV Zang) mit 508 Punkten und Franziska Kollwitz (TV Hürben) mit 435 Punkten. Jüngste Teilnehmerin war die 6 jährige Amanda Leichtle (VFL Gerstetten) mit327 Punkten.

Schnellste im Hindernislauf waren:

M11: Tim Drössler 8,2 sec

M10: Jonas Prenting 9,0 sec

M9: Karam Rasho 9,6 sec

M8: Lars Niederberger (VFL Gerstetten) 10,8 sec

M7: Jonas Enßlin 11,1 sec

M6: Sebastian Greiner 12,9 sec

W11: Mona Lakhal 8,7 sec

W10: Sofia Nicolaci und Theresa Kienle je 9,6 sec

W9: Luise Buck 9,2 sec

W8: Leona Donkoh und Thea Georgiev (TSG Giengen) je 10,4 sec

W7: Svenja Karl 11,7 sec

W6: Amanda Leichtle 13,3 sec

Foto: Sichtlich Spaß hatten die Kinder beim Hindernislauf beim Sportfest in Gerstetten

Gerstetten

Mit zahlreichen Bestleistungen kehrten Athleten der LG Brenztal vom landesoffenen Sportfest aus Eislingen zurück. Nahezu ideale Wetterbedingungen und meist Rückenwind nutzten vor allem die Sprinter und Hürdenläufer aus, um neue Bestzeiten zu erlaufen.

Bei den Schülern M15 zeigte Linus Benz, sonst eher auf der Mittelstrecke unterwegs, dass er auch mit den schnellsten Sprintern mithalten kann und gefiel mit Rang 2 über 100 m in 12,12 sec. Über 300 m gewann er in 41,85 sec.

Starke Vorstellungen zeigten auch alle Schülerinnen. So belegte Ayleen Gehrandt in der AK W12 zweimal Rang 2 über 75 m in 11,25 sec und über 60 m Hürden in 11,16 sec. Auch Marie-Luise Günther (W13) stellte zwei Bestleistungen auf mit 11,20 sec über die Hürden (4. Platz) und 11,31 sec über 75 m (9. Platz) nach 11,31 sec. Top hier Sofia Wolf, die als Siegerin über die 60 m Hürden nach 9,99 sec erstmals unter 10 sec blieb. Außerdem belegte sie Rang 2 über 75 m in 10,32 sec. In der W14 gewann Leonie Gehrandt in Bestzeit von 13,62 sec die 80 m Hürden in Bestzeit; als Zweite sprintete sie die 100 m in 13,89 sec. Hier kamen Johanna Beermünder als Fünfte und Esta Mete als Sechste auf 14,46 sec und 14,48 sec ins Ziel. Mete drückte danach ihre 300 m Bestzeit auf gute 47,79 sec, womit sie gewann. Beermünder lief über die Hürden 15,11 sec und wurde Sechste.

Gleich dreimal lief Kathrin Maurer bei der WU18 Bestzeit. Als Dritte kam sie über 100 m Hürden nach 16,54 sec ins Ziel; jeweils Fünfte wurde sie über 100 m (13,70 sec) und über 200 m (29,23 sec). Auch Anja Illenberger findet sich zwischen den 10 Hürden immer besser zurecht und belegte nach 17,95 sec Rang 5.

Alle 1500 m – Läufer der LG gefielen mit neuen Bestleistungen. So gewann Reto Haas die AK U18 nach 4:44,56 min gefolgt von Denis Hirsch als Zweitem in 4:51,93 min. Zweimal auf dem 3. Rang landeten Ciara Elsholtz bei der WU18 in 5:24,31 min und Maike Alt bei den Frauen in 5:11,18 min.

Sowohl Sascha Baß (4:24,04 min), als auch Antje Alt (5:00,15 min), beide ja für die LG Region Karlsruhe startend, gewannen ihre Läufe.

Fotos: Bild 1 in blau/gelb Sofia Wolf (W13) über die Hürden und Bild 2 mit Nr. 283 Kathrin Maurer und Nr. 282 Anja Illenberger (beide WU18).

IMG 9330 2IMG 9343 2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.