Mona Mateos Romero von der LG Brenztal war einzige Vertreterin aus dem Kreis bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften über 300 m, die im Rahmen der Landesmeisterschaften in den Staffeln im Aalener MTV-Stadion ausgetragen wurden.

Die 15jährige Staufenerin, eigentlich sonst auf den längeren Strecken unterwegs, zeigte gegen starke Konkurrenz ein beherztes Rennen und belegte am Ende Rang 13 in 46,72 sec.

Foto: Mona Mateos Romero (LG Brenztal) bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften über 300 m. 

Mona

 

Wieder war das Sparkassenmeeting in Ellwangen für viele Athleten eine Reise wert. Auch wenn das Wetter nachmittags nicht immer mitspielte, sahen die zahlreichen Zuschauer zum Teil erstklassige Leistungen, auch von den Athleten der LG Brenztal und des HSB.

Bei seinem 1. Vierkampf kam der 12jährige Leon Woldenberg (LGB) mit 1179 Punkten auf Platz 8. Guter Zweiter in der AK M14 wurde der HSB’ler Fabian Thoma mit 1714 Punkten. Er sprintete dabei die 100m in 13,33 sec; sprang 4,58 m weit; sprang 1,44 m hoch und stieß die Kugel 7,36 m weit. Beachtliche Leistungen zeigten auch die Vierkämpferinnen. So belegte Ayleen Gehrandt (LGB) mit 1606 Punkten (11,37 sec über 75m/ 4,01 m/ 1,32 m/ 29 m Ball) einen erstklassigen 3. Platz bei den W12. Ihre 14jährige Schwester Leonie wiederholte ihre Punktzahl von den Regionalmeisterschaften und landete auf dem tollen 2. Rang mit 1804 Punkten (14,13 sec über 100m/ 4,50 m/ 1,36 m/ 8,79 m). Auf den guten Plätzen 6 bis 8 folgten Iris Domazet (HSB) mit 1599 Punkten, Esta Mete mit 1555 Punkten und Emely Tuchscherer (beide LGB) mit 1516 Punkten. Domazet (8,20 m) und Mete (7,74 m) hatten dabei ihre Stärken im Kugelstoßen, während Tuchscherer 1,32 m hoch sprang. Als 12. kam Laura Langhans (LGB) auf 1391 Punkte.

Bei den Einzelwettkämpfen am Nachmittag zeigte eine erkältete Mona Mateos Romero (LGB) Kämpferqualitäten und sicherte sich bei den W15 über 800 m nach 2:36,93 min den 3. Platz.

Erneut lief Malte Kolb (LGB) im Sog seines ehemaligen Vereinskameraden Sascha Baß (LG Region Karlsruhe) ein fantastisches Rennen über 1500 m. In neuer Bestzeit von 4:14,31 min gewann er bei den MU18; 9/10 sec fehlen jetzt noch zur Quali-Norm für die Deutschen. Baß kam ebenfalls in Bestzeit von 4:11,36 min als 3. bei den Männern ins Ziel; übrigens hieß der Sieger hier EM-Teilnehmer Marcel Fehr (SG Schorndorf). Der HSB’ler Philipp Zimmermann sprang Bestleistung im Weitsprung mit 5,12 m (6. Platz) und sprintete die 100 m als Achter in 13,16 sec. Bei den MU20 belegte Tobias Eberhardt (LGB), nach gerade überstandenem Abitur, nach 2:16,93 min den 5. Platz über 800 m.

In neuer Bestzeit von 17,94 sec erreichte Anja Illenberger das Ziel über 100 m Hürden als Zweite in der AK WU18. Ebenfalls Bestleistung erreichte die 4. des Dreispringens Kathrin Maurer mit 9,88 m. Die Dritte im Bunde, Ciara Elsholtz, gefiel nach einem couragierten 1500 m Rennen mit Bestzeit und Rang 2 in 5:26,58 min. Auch Lisa Schilk (alle LGB) wollte da nicht nachstehen und lief in ihrem 800 m Rennen nach 2:55,61 min als Dritte zu einer neuen Bestzeit. Annika Arndt (LGB) zeigte bei der WU20 besonders im Kugelstoßen Fortschritte und stieß hier mit 7,01 m (3. Platz) so weit wie noch nie. Bei den Frauen wird Ronja Müller (HSB) im Sprint immer schneller. Als 12. kam sie in einem starken Teilnehmerfeld über 100 m in Bestzeit von 14,11 sec ins Ziel. Achte wurde sie noch über 200 m in 30,46 sec. Auch die beiden ehemaligen Brenztälerinnen Tanja Majer (1. in 2:21,38 min) und Leonie Weireter (3. in 2:30,73 min), jetzt für den SSV Ulm am Start, zeigten einen vielversprechenden Saisoneinstieg über 800 m.

Fotos: Ronja Müller (HSB) beim Sprint und Kathrin Maurer (LGB) beim Dreisprung erzielten Bestleistungen.

RonjaKathrin

Endlich passte das Wetter mal; so geschehen bei den Regional-Mehrkampfmeisterschaften der Schüler U14/16 im Ulmer Donaustadion. Dabei landeten die Vertreter aus dem Kreis viermal auf dem Siegerpodest. Vizemeister wurde der Brenztäler Benjamin Günther und Max Reiher von der TSG Schnaitheim; dritte Plätze erkämpften sich Ajani Rac (LG Staufen/Steinheim) und Ayleen Gehrandt (LGB).

Gleich in seinem 1. Vierkampf sicherte sich Dominik Günther die Quali-Norm für die Landesmeisterschaften mit sehr guten 1532 Punkten. Damit lag er lediglich 25 Punkte hinter dem Sieger. Seine beachtlichen Ergebnisse waren 10,93 sec über 75 m; 4,10 m im Weitsprung; 37 m mit dem Ball und 1,32 m im Hochsprung. Gute 1486 Punkte erreichte Noah Schmid (LGB) in der AK M13, womit er Sechster wurde. Erfreulich seine 4,70 m im Weitsprung. Bei den Schülern M14 zeigte der gerade wieder genesene Pascal Sieburg (LGB) als Vierter mit 1699 Punkten einen erfreulichen Vierkampf. Herausragend dabei die 12,84 sec über 100 m und die 4,92 m im Weitsprung. Einen tollen Wettkampf zeigten bei den Schülern M15 Max Reiher und Ajani Rac. Als Belohnung ihrer tollen Leistungen haben sich beide Athleten für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Hochsprungspezialist Reiher sprintete die 100 m in 13,16 sec; sprang 5,43 m weit; stieß die Kugel 10,13 m und überquerte im Hochsprung 1,72 m. Am Ende standen 2082 Punkte und Rang 3. Direkt dahinter gefiel Rac mit sehr guten 2048 Punkten (12,46 sec/ 5,37 m/ 9,37 m/1,60 m). Er wurde außerdem Vizemeister mit der Mannschaft der LG Staufen mit 5384 Punkten.

Auffallend groß was die Teilnehmerzahl bei den Schülerinnen W12. Gerade mal 21 Punkte hinter der Siegerin überzeugte Ayleen Gehrandt mit 1628 Punkten, was sie ebenfalls zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften berechtigt. Ihre Leistungen dabei: 11,50 sec über 75 m; 4,04 m im Weitsprung; 30 m mit dem Ball und famose 1,36 m im Hochsprung. Ihre Brenztäler Kameradinnen Elina Kadrija landete auf Platz 21. mit 1380 P.; Alicia Lanzinger auf Platz 22 mit 1377 P.; Sara Kadrija auf Platz 24 mit 1367 P. und Alina Schiele wurde 28. mit 1270 P. Auf den 12. Rang kam bei den W13 Marie-Luise Günther mit 1571 Punkten. 21. und 22. wurden die Steinheimerinnen Tina Riedling (1454 P.) und Angelina Sakowski (1367 P.). Auch die 14jährige Leonie Gehrandt (LGB) hat die Quali-Norm für die Württembergischen in der Tasche. Als 7. kam sie auf 1804 Punkte. Gut dabei ihre 13,87 sec über 100 m und die 8,44 m im Kugelstoßen. Auf den Rängen 15 und 19 landeten die Brenztälerinnen Leonie Schiele (1620 P.) und Esta Mete (1530 P.). Dank eines fantastischen Kugelstoßens hat die 8. Platzierte der W15 Jule Banzhaf (LGB) auch die Norm erfüllt. Mit ihrer zweitbesten je gestoßenen Weite von 12,36 m war sie die überragende Athletin in dieser Disziplin. Direkt hinter ihr landete Franziska Maurer (LGB) mit 1664 Punkten auf Rang 9.

Foto: Vizemeister im Vierkampf Max Reiher (TSG Schnaitheim)

Max 

Erfolgreicher Start in die Freiluftsaison in Heidenheim
Bei den Regionalmeisterschaften der Leichtathleten im Sparkassen- Sportpark in Heidenheim spielte der Wettergott mit. Obwohl sehr schwierige Voraussetzungen angekündigt waren konnte der Wettkampf bei guten Bedingungen durchgeführt werden. Veranstaltungsleiter Uwe Zimmermann war entsprechend zufrieden und die rund 100 Athletinnen und Athleten zeigten durch die Bank gute Ergebnisse zum Saisonstart. Sechs Titel gingen an die LG Brenztal, zwei Titel an die LG Staufen.
In der Altersklasse MU18 war LG Brenztal Athlet Oliver Neubauer mit 4 Einsätzen am Start. Er freute sich über zweimal Bronze mit 10.30 m mit der Kugel und 12,38 sec über 100 m. Rang 4 erzielte er im Diskuswerfen mit 24,78 m und im Weitsprung wurde er mit 4,78 m guter siebter. Sein Vereinskollege Malte Kolb absolvierte 2 Läufe innerhalb 45 min. Er siegte in Bestzeit im Alleingang über 800 m in 2:04,50 min und gewann ebenfalls über 1500 m in 4:34,57 min. Ebenfalls von der LG Brenztal erlief sich Reto Haas in Bestzeit über 800 m von 2:11,02 min die Bronzemedaille. Julian Haschka wurde guter 3. mit dem Diskus mit einer Weite von 24,89 m und zusätzlich erkämpfte er sich außerdem Rang 5 im Kugelstoßen (9,35 m) und wurde guter 6. im Weitsprung mit 5,21 m. Vereinskollege Daniel Engelke erzielte Platz 6 im Speerwerfen mit 21,08 m und beendete seinen Wettkampf als 8. im Weitsprung mit 4,55 m. Nico Gerlach erzielte 27,57 im Speerwerfen, was in der Endabrechnung Platz 5 bedeutete.
In der Altersklasse MU20 war Stephan Blickle vom hsb/ LG Staufen im Einsatz. Er konnte gleich 3 Podestplätze erzielen. Den Titel holte der Mehrkämpfer im Kugelstoßen mit ausgezeichneten 13,71 Meter. Im Weitsprung erzielte er die Silbermedaille mit guten 6,45 Meter. Bei einem Gegenwind von 3 m/s überzeugte er mit einer sehr guten Laufleistung von 11,72 sek über 100 Meter und wurde in der Endabrechnung Dritter. Tim Zimmermann von der G Brenztal erreichte Rang 2 im Speerwerfen mit beachtlichen 33,17 m und wurde guter 5 über 100m bei 3 m/s Gegenwind in 12,38 sec. Im abschließendne Weitsprung konnte er Platz 6 erklimmen mit einer Weite von 5,50 m. Vereinskamerad Tobias Eberhardt wurde Regionalmeister in neuer Bestleitung über 1500 m in 2:12,40 min
In der Altersklasse MU20 Männer wurde der Brenztäler Lukas Neubauer 6. über die 100 Meter Distanz in 12,52 sec. Martin Heidler überzeute als sehr guter 4. im Kugelstoßen mit 11,24 m und erkämpfte sich Platz 6 im Diskuswerfen mit 24,70 m. Vereinskollege Daniel Gräß erzielte gute 31,74 m im Diskuswerfen und wurde 5. Platz 6 erzielte er im Kugelstoßen mit 10,76 m.
In der Altersklasse WU18 erreichte die Athletin der LG Brenztal, Kathrin Maurer, im 100m Hürdenlauf bei 2,6 m Gegenwind in 17,80 sec den 5. Platz. Im Weitspringen erzielte sie mit beachtlichen 4,83 m Rang 9. Mona Mateos Romero, die noch der Altersklasse W15 angehört, pulverisierte ihre 800 m Bestzeit auf 2:32,37 min und wurde Regionalmeisterin. Nach vierteljährigem Auslandsaufenthalt ist Ciara Elsholtz wieder auf dem Weg zur alten Form und holte sich den Titel über 1500 m in 5:40,34 min. Die Brenztälerin Lisa Schilk wurde Vizemeisterin über 1500 m in 6:30,49 min. Trotz 2,2 m/s Gegenwind lief Anja Illenberger Bestzeit als 6. über 100m Hürden in 18,46 sec. Vereinskollegin Jule Banzhaf, ebenfalls noch W15- Athletin, holte sich in erstklassigen 12,17 m Silber im Kugelstoßen
In der AK WU20 war die Brenztälerin Charlotte Beermünder einzige Starterin aus dem Kreis und wurde 2. über 800m in 2:51,93 min
Bei den Frauen überzeugte LG Staufen Athletin Sabine Drössler als Regionalmeisterin über die 1.500 Meter in 6:02,45 Minuten. Die Brenztälerin Magdalena Gräß wurde Vizemeisterin über 100 m in starken 13,37 sec und holte sich die Bronzemedaille im Weitsprung mit 4,77 m. Vereinskollegin Maike Alt holte sich den Titel im Hochsprung mit guten 1,52 m.

Bildunterschrift 1: Malte Kolb beim Lauf über die 800 Meter Distanz, 1. V. r. (Quelle privat)

Malte


Bildunterschrift 2: Stephan Blickle katapultiert sich aus den Startblöcken beim Rennen in der 100 Meter Distanz 2. v. r. (Quelle privat)

Stephan

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.