Es war mehr ein Crosslauf wie ein Waldlauf, was den Startern bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften am Samstag in Essingen geboten wurde. Bei herrlichstem Oktoberwetter standen auch Läufer der LG Brenztal und der TSG Schnaitheim an der Startlinie im Schönbrunnenstadion. Die Bilanz kann sich durchaus sehen lassen. Gleich sechsmal standen Athletinnen der LG auf dem Siegerpodest.
Beim ersten Lauf gingen die Männer über die Mittelstrecke von 3,2 km an den Start. Hier lief Lukas Diebold von der LG ein tolles Rennen, waren doch mit Tim Holzapfel der amtierende Deutsche Meister über 800 m und Jens Mergenthaler, einem deutschen Spitzenläufer, sehr starke Athleten dabei. Als 11. konnte sich Diebold im Mittelfeld behaupten, in der U23-Wertung bedeuteten die 11:57 min den 5. Rang.
Im Lauf der Frauen und Seniorinnen über 5,3 km sorgte Sina Hiller von der LG Brenztal für eine faustdicke Überraschung. Von Beginn an schlug sie ein hohes Tempo an, ging die langen Steigungen leichtfüßig hoch und hielt den 2. Gesamtplatz aller Teilnehmerinnen bis zum Schluss. Der Lohn war der Titel bei den Frauen nach erstklassigen 21:57 min. Freuen durfte sich in dieser Altersklasse auch Maike Alt (LGB) als gute Dritte in 24:32 min. Baden-Württembergische Vizemeisterin wurde Ciara Elsholtz (LGB) in der Altersklasse WU23 nach erstklassigen 23:06 min. Auch ihre Vereinskameradin Daniela Bader wurde Vizemeisterin bei den W40 nach 26:39 min. Obwohl die Brenztälerin Karin Elsholtz nach langer Wettkampfpause noch nicht wieder ganz „die Alte“ ist, glänzte sie als Siegerin der AK W50 in 24:37 min. Vierte wurde hier ihre Vereinskameradin Laura Rembold in 28:07 min. Vizemeisterinnen in der Mannschaftswertung wurden Hiller/C. Elsholtz und Alt nach 1h09:35 min; das Team K. Elsholtz/Bader/Rembold kam nach 1h19:23 min auf Rang 8.
Eine gute Vorstellung zeigte auch Amelie Hahn von der TSG Schnaitheim im Lauf über 3,2 km in der weiblichen Jugend U18. Nach 16:07 min belegte sie den 5. Platz.
Altersklassensiegerin der W30 wurde die ehemalige Brenztälerin Tanja Romul (ehemals Majer) vom SSV Ulm in 22:34 min.

Foto: Erfolgreiche Brenztäler bei den Landesmeisterschaften im Waldlauf v. l. Sina Hiller (BaWü Meisterin Frauen), Karin Elsholtz, Maike Alt, Ciara Elsholtz, Lukas Diebold, Daniela Bader, Laura Rembold

IMG 2775 4

Während etliche Veranstalter über rückläufige Teilnehmerzahlen klagen, konnte das Abendsportfest in Horgau auf viele Athleten zurückblicken, teilweise auch auf WM-Teilnehmer oder U18 Medaillengewinner bei Weltmeisterschaften wie die Hochspringer Tobias Potye und Lavinja Jürgens.
Für 10 Athleten der LG Brenztal war der Wettkampf deshalb schon ein Erlebnis, trotz sengender Hitze, im selben Stadion ihr Bestes zu geben, wie die „Großen“.
Trotz dieser Hitze konnten sich die beiden 3000m Läuferinnen Stefanie Lanzinger (5. in 11:56,97 min) und Laura Rembold (8. in 13:46,01 min) über neue Bestzeiten bei den Frauen freuen.
Auch U20-Starterin Lisa Schilk drückte ihre 800 m Bestzeit auf 2:43,25 min, womit sie Zweite wurde.
Beachtliche Leistungen zeigten auch 7 Nachwuchssportler der LG. So siegte Moritz Fenske bei den Schülern M15 über 800 m nach 2:40,38 min. In 13,47 sec sprintete er die 100 m und wurde damit Sechster. Max Ludwig gefiel bei den Schülern M13 mit dem Sieg über 75 m in 10.39 sec und als Zweiter mit dem Speer mit 25,54 m. In neuer Bestzeit von 2:47,23 min gefiel Tim Rettenberger hier als Zweiter über 800 m. Die 75 m beendete er als Dritter in 10,69 sec. Der 12jährige Simon Werner kam bei seinem 800 m Lauf als Vierter auf 3:20,13 min.
Ihre beste Platzierung bei den Schülerinnen W12 hatte Suri Baur über 800 m mit Rang 2 nach 3:08,72 min. Mia Reisinger lag bei 2 Starts zweimal ganz vorne. Über 50 m siegte sie bei den Schülerinnen W11 in starken 8,28 sec wie auch über 800 m in 3:11,68 min. Nicht viel nach stand ihr hier Lilli Baur als Zweite nach 3:18,39 min. Als 8. sprintete sie die 50 m in 9,10 sec.
Dreimal am Start war der Hürbener Nachwuchstrainer Benjamin Schätzle (LAC Essingen). Seine beste Platzierung bei den Männern hatte er im Kugelstoßen mit 10,30 m. Den 800 gr Speer warf er in einem starken Teilnehmerfeld als 5. auf 40,11 m. Die 100 m beendete er als 13. in 13,36 sec.
Foto: Starke Vorstellungen der beiden Nachwuchsathletinnen der LG Brenztal Mia Reisinger (54) und Lilli Baur (45)

IMG 2724 3 1024x683

Bei der 27. Auflage des Erbacher Abendsportfestes konnten sich auch Athleten der LG Brenztal mit beachtlichen Leistungen in Szene setzen.
In neuer Bestzeit von 2:14,56 min lief Lukas Diebold bei den Männern ein beherztes Rennen über 800 m und belegte damit Rang 5.
Dieselbe Strecke lief Moritz Fenske erstmals in ausgezeichneten 2:28,84 min und gewann damit die Altersklasse M15. Auch die 100 m zuvor gewann er in Bestzeit von 13,30 sec. Den Weitsprung beendete er mit 4,46 m auf Rang 2. Platz 2 mit der Kugel (5,28 m) errang der 14jährige Lars Bader; über 100 m lief er in 14,37 sec auf Rang 4.
Einen tollen 75 m Sprint legte Max Ludwig bei den Schülern M13 hin. Um fast 4/10 sec drückte er seine Bestzeit auf 10,31 sec und belegte damit Rang 2. Beim Ballwurf gewann er mit guten 44,50 m; beim Weitsprung kam er auf 4,16 m und Rang 6. Der gleichaltrige Vereinskamerad Tim Rettenberger lief trotz leichter Zerrung vom 75 m Lauf (4. in 10,66 sec) Bestzeit über 800 m in 2:49,00 min (4. Rang); als 5. sprang er 4,25 m weit.
Erfreuliches zu berichten gibt es auch von Lena Thierer in der AK W13. Als 3. drückte sie ihre Bestzeit über 800 m auf beachtliche 2:45,60 min. Denselben Rang ersprintete sie sich auch über 75 m in 11,18 sec. Im Weitspringen landete sie bei 4,04 m (5. Platz).
Einen tollen Dreikampf zeigte Emma Ganzenmüller bei den Schülerinnen W10. Mit 1003 Punkten belegte sie in einem starken Teilnehmerfeld Rang 2. Dabei lief sie die 50 m in 8,36 sec, sprang 3,43 m weit und warf den Schlagball 20,50 m weit. Rang 6 erkämpfte sich der gleichaltrige Leonard Werner mit 787 Punkten (8,62 sec/3,21 m/25,50 m).
Foto: Beim 75 m Sprint der M13 vorne in blau Max Ludwig, hinten Vereinskamerad Tim Rettenberger (LG Brenztal)

IMG 1832 1024x683

Mit dem 12. Platz bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der Schüler U16 in Dagersheim überraschte Johanna Hopfenziz vom HSB positiv. Bei diesem Vierkampf, ihrem zweiten überhaupt, stellte die 15jährige gleich zwei Bestleistungen auf. Starken 13,39 sec über 100 m folgten 4,82 m im Weitsprung. Beim Hochsprung überquerte die HSB'lerin 1,40 m und die 3kg Kugel stieß sie 8,21 m weit. Am Ende standen 1898 Punkte zu Buche, zu Rang 8 fehlten lediglich 47 Punkte.

Foto (HSB): Johanna Hopfenziz (HSB) sprintet bei den Landesmeisterschaften im Vierkampf auf Rang 12

Johanna

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.