Viele persönliche Bestleistungen fielen beim regionalen Saisonauftakt der Kreisathleten im Rahmen der Regionalmeisterschaften im Uhinger Haldenbergstadion.

Der hsb im Team der LG Staufen konnte rund 10 Regionaltitel für sich verbuchen, die LG Brenztal war fünfmal erfolgreich.

In der startberechtigten Altersklasse U18 landete Jonas Wilhelmstätter auf Platz 2 im Hochsprung mit 1,66 m. Regionalmeister wurde er im Kugelstoßen mit sehr guten 12,66m. Die 4x100-Meter-Staffel, bestehend aus Bader, Abele, Schroth und Wilhelmstätter kam nach 45,46 Sekunden ins Ziel und sicherte sich den Regionaltitel. LG Brenztal Nachwuchsathlet Malte Kolb holte sich über die 1.500 m Distanz die Goldmedaille in 4,27,23 Minuten. Vereinskollege Daniel Engelke wurde 10. im Weitsprung mit einer Weite von 4,46 m. Tim Zimmermann (LGB) erreichte im Speerwerfen Platz 4 (34,13m).

Hsb Athletin Lisa Marie Profendiener wurde im Weitsprung 11. mit 4,33m. Im Speerwurf reichten gute 25,34 m zu Rang 6. Teamkollegin Kim Katharina Ulrich zeigte eine überzeugende Vorstellung über die 800 m Distanz. Sie gewann überlegen in einer neuen Bestzeit von 2:45,56 Minuten. Nachwuchstalent Clara Elsholtz (LGB) wurde Bronzemedaillen Gewinnerin über 1.500 m in 5.46,44 Min.

Lisa Profendiener beim Speerwurf. (Quelle Valerij Wolf)

In der Klasse U20 holte sich der Heidenheimer Mike Schmuck holte sich zwei Siege, über die 100-Meter (11,78 Sek.) und über die doppelte Distanz, über die er sich mit 23,46 Sek. fast den Sieg bei den Männern holen konnte. Ebenfalls zwei Regionaltitel sicherte sich Daniel Gräß mit 46,24 m im Speerwerfen und 29,04 m im Diskus. LG Brenztal ausnahme-Läuferin Antje Alt holte sich den Meistertitel über die 1.500 m Strecke in 5.00,99 Min.

Genau 11,29 Sekunden sprintete Dominik Petzold bei den Männern über die 100 m Distanz im Vorlauf, musste das Finale aber verletzungsbedingt absagen. Im Hochsprung zeigte sich Dominik Petzold wieder einmal von seiner besten Seite und übersprang bei schwierigem Wind die 1,85 Meter und siegte. Außerdem konnte er den Weitsprung mit 6,74 Meter für sich entscheiden. Die 4x100-Meter-Staffel, bestehend aus Schmuck, Petzold, Kindel und Fraidel kam nach 44,82 konkurrenzlos ins Ziel. LG Brenztal Mehrkämpfer Marcus Eberhardt erreichte 12,72 Sek in seinem 100 m Vorlauf und wurde Regional Vizemeister mit übersprungenen 1,60 m im Hochsprung. Im Diskuswurf reichten 29,52 m zu Rang 4. Teamkollege Stefan Abele belegte hier Platz 2 mit 32,23 m und wurde Regionalmeister mit 10,27 m im Kugelstoßen.

Bei den Frauen kämpfte Nina Sigloch im Winter mit Knieproblemen und stieg nun wieder in die Wettkämpfe ein. Sie wurde zweifache Regionalmeisterin im Weitsprung mit 5,18 m und im Speerwurf mit 31,79m. Maike Alt von der LG Brenztal wurde überlegene Siegerin über die 800 m Strecke in 2.27,31 Sek.

 

Der “Altmeister“ Dominik Petzold demonstriert seine Extraklasse im Hochsprung (Quelle Valerij Wolf)

Bei sommerlichen Temperaturen fanden im Ulmer Donaustadion die Regionalmeisterschaften im Mehrkampf der Schüler U14/U16 statt. Am Start auch acht Athleten der LG Brenztal, die bei der 1. Freiluftveranstaltung im Jahr voll überzeugen konnten.

Bei den Schülerinnen W15 wagte Kathrin Maurer sich an ihren 1. Siebenkampf. Am Ende des 2. Tages konnte sie mit ihrem Ergebnis durchaus zufrieden sein. Mit 3072Punkten erreichte Kathrin in einem starken Teilnehmerfeld den 11. Platz mit 3072Punkten. Nach Rang 15 im Vierkampf (1734P.) hatte sie einen guten 2. Tag. Herauszuheben sind trotz Gegenwind ihre 13,93sec über 100m; die 13,46sec über 80m Hürden sowie die 2:49,02min im abschließenden 800m-Lauf. Mit 1497Punkten belegte Schwester Franziska Maurer den 13. Platz bei den W14 im Vierkampf. Hervorzuheben sind ihre 7,58m mit der Kugel.

Einmal mehr zeigte bei der W13 Elin Burkhardt einen famosen Vierkampf mit 3 neuen Bestleistungen. Mit erstklassigen 1988Punkten setzte sie sich schlussendlich gegen die LG Staufenerin Anna-Marie Jas durch. Nach überquerten 1,48m im Hochsprung, 10,32sec über 75m, einem etwas kürzeren Weitsprung von 4,57m warf Elin zum Abschluss noch den 200gr Ball ausgezeichnete 43,50m weit – das bedeutete den Sieg. Die Norm für die Landesmeisterschaften waren damit unter Dach und Fach. Dies gelang auch einer sich beim Weitspringen am Sprunggelenk verletzten Leonie Gehrandt mit exakt 1700Punkten und Rang 9. Beachtlich ihre 10,61sec über 75m und die 4,40m im Weitsprung. Als 16. gefiel auch Laura Langhans mit 1576Punkten. Sie hatte ihre besten Leistungen im Ballwurf mit 31m und im Hochsprung mit 1,28m. Mit 1427Punkten (Rang 16) erreichte Marie-Luise Günther bei den W12 einen guten Mittelplatz. Stark dabei ihre überquerten 1,28m im Hochsprung. Das Trio Burkhardt, Gehrandt und Langhans durften sich in der Mannschaftswertung (5264Punkte) von 16 Mannschaften über Bronze und die Quali für die Württembergischen freuen.

Gut in Szene setzten sich auch die beiden 12jährigen Brenztäler Raik Herrmann und Noah Schmid. Vor allem Raik zeigte einen sehr guten Vierkampf und musste sich am Ende als Vizemeister mit 1631Punkten nur einem Konkurrenten geschlagen geben. Er lief die 60m in 10,86sec, sprang Bestleistung im Weitsprung mit 4,51m, sprang noch nie höher als 1,40m und warf den Ball 37m weit. Auch er erfüllte die Norm für die Landesmeisterschaften. Trainingspartner Noah Schmid konnte sich über Rang 6 und 1291Punkte freuen. Erfreulich besonders seine 3,98m im Weitsprung.

Foto von Kathrin Maurer (LG Brenztal) bei ihrem 1. Siebenkampf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok